Menu
Telefon +49 30 3000 72 0

Steuern sparen

Attraktive Wertanlage – vom Staat gefördert

Der Erhalt von denkmalgeschützten Gebäuden ist gesellschaftlich gewollt und wird deshalb vom Staat durch die Denkmalabschreibung (Denkmal-AfA) honoriert. Der Investor kann bei Erwerb die begünstigten Sanierungskosten bis zu 100 % (über 12 Jahre hinweg) steuerlich abschreiben, beim Kauf einer selbst genutzten Denkmal-Immobilie bis zu 90 % (über 10 Jahre hinweg). Die genaue Höhe steht erst nach Vorlage der Denkmalbescheinigung und damit nach dem Abschluss der Sanierungsarbeiten fest. Voraussetzung für die Inanspruchnahme der Denkmal-AfA in voller Höhe ist, dass mit der Sanierung erst nach Abschluss des Kaufvertrages begonnen wird.

Durch den Erwerb einer fremdgenutzten - und eventuell fremdfinanzierten ‑ Immobilie werden bei Vermietung der Wohneinheiten Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung erzielt. Die steuerlichen Ergebnisse aus der Investition führen in der Regel zunächst zu einer Senkung des zu versteuernden Einkommens des Investors. Diese geht in der Regel mit der Senkung der Steuerschuld einher.